Bericht Rosch Haschana 5777 Ansprache von Tania Klaczko-Ryndziun

Liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Gäste des Egalitären Minjan,

SCHALOM

Was für ein wunderbares Wort was wir um uns zu begrüßen benutzen!

In jeder Sprache gibt es ein Wort, das dem Begriff FRIEDEN beinhaltet.
Unter uns gibt es Menschen die verschiedenen Sprachen mächtig sind. Sie sagen jetzt für uns das Wort SCHALOM auf Tigrinya (Yergalem), auf Chinesisch (Yael), auf Russisch (Ludmila), auf Japanisch (Keiko), auf Englisch (Elisa), auf Hindi (Daniel). Ich sage es auf Spanisch: PAZ.

Wir wollen das neue Jahr 5777 mit Freude und Hoffnung auf SCHALOM in der Welt empfangen. Und trotzdem erfahren wir täglich über Fakten, die mit SCHALOM nichts zu tun haben:
75 Jahre ist es her, dass Nazis in Babi Jar (heute Ukraine) 33.000 Juden erschossen haben, nur weil sie Juden waren.
Schon über 10 Jahre ist es her, dass die NSU Menschen andere Nationalitäten und Denkweise hier in Deutschland einfach so ermordet haben, nur weil sie anders waren.
Heute haben wir uns fast an die Nachrichten gewöhnt, dass zum Beispiel in Aleppo (Syrien) Menschen verhungern, bombardiert, erschossen werden.
Auch in vielen anderen Regionen der Welt gibt es heute noch, nicht nur Kriege sondern Menschenrechtsverletzungen aller Art.

Wenn wir heute hier das neue Jahr empfangen und wir...

Lesen Sie mehr >>

Archiv >>

Aus dem Filmarchiv des Egalitären MinjanVon Massel und Schlamassel. Der Sänger Daniel Kempin - ARD 21.04.2011