Willkommen beim
Egalitären Minjan
Der Egalitäre Minjan ist eine Synagogengemeinschaft der liberalen Juden in der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main.
„Minjan“ bedeutet zehn gezählte Personen – in der jüdischen Tradition ist das die Mindestzahl für eine Gemeinde. „Egalitär“ bedeutet, dass Männer und Frauen gleichberechtigt gezählt werden.

2007 erhielt der Egalitäre Minjan von der Jüdischen Gemeinde eine eigene Synagoge im Gebäude der Westendsynagoge. Hier hält er jeden Schabbat im Wechsel von Freitagabend und Samstagmorgen mit Rabbinerin Dr. Elisa Klapheck und Chasan Daniel Kempin Gottesdienste und Schiurim. Darüber hinaus bietet er ein weit gefächertes Programm von Feiern an den Festtagen bis hin zu religiös-kulturellen, philosophischen und gesellschaftspolitischen Lern- und Diskussionsveranstaltungen zu jüdischen Themen.

Der Minjan ist der Einheitsgemeinde verpflichtet. Er ist Teil des vom Gemeindevorstand unterstützten „Frankfurter Modells“. Dieses baut auf einem pluralistischen Verständnis der Einheitsgemeinde, bei dem sowohl orthodoxe als auch liberale Juden unter einem Dach zu Hause sind. Eine Folge hiervon ist, dass der Egalitäre Minjan auf keine der großen Strömungen (progressives Judentum, Masorti, Rekonstruktionismus) festgelegt ist, sondern seinen Platz in der Einheitsgemeinde zusammen mit anders eingestellten Juden sieht. Darin nimmt er eine Vorreiterstellung im liberaljüdischen Leben Deutschlands ein.

Diese Website bietet Informationen über die Struktur und Aktivitäten des Egalitären Minjan in der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main.

Kontakt: info@minjan-ffm.de
Ankündigungen & Pressemitteilungen Schabbat Schacharit am 11.11.2017 11:00 Uhr Schacharit Gottesdienst
Anschließend: gemeinsamer Kiddusch (Wir bedanken uns für die Unterstützung bei der Ausrichtung unserer milchigen Kidduschim.)
14:00 Uhr: Schiur: Jüdische Basics für Anfänger und Fortgeschrittene mit Chasan Daniel Kempin „Birkat Hamason“ und „Hawdala“

Wochenabschnitt (Parascha „Chaie Sara“)
Tora:   Bereschit / Genesis (1. Buch...
Lesen Sie mehr >>
Schiurim am Schabbat Der Egalitäre Minjan bietet gemeinsame Lernstunden (Schiurim) am Freitagabend und am Samstagmittag an. Die Schiurim werden von Rabbinerin Dr. Elisa Klapheck und alternierend von Mitgliedern des Egalitären Minjan gehalten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Alle Gemeindemitglieder sind herzlich willkommen.

Freitags beginnt der Schiur um 19 Uhr. Im Zentrum steht der Tora-Abschnitt (Paraschat Haschawua). Samstags beginnt er nach...
Lesen Sie mehr >>
Archiv >>
Bericht Jüdische Basics
Kiddusch, Birkat Hamason, Hawdala... mit Chasan Daniel Kempin

von Daniel Krasa


Theoretisch weiß man vielleicht noch, wo der Kiddusch im Siddur zu finden ist, aber mache ich ihn deshalb wirklich richtig? Wie erfreut war ich, als ich erfuhr, dass der Egalitäre Minjan regelmäßige Schiurim (gemeinsame Lernstunden) anbietet, die sich auch an solche richten, die nicht mehr ganz sattelfest darin sind, wie man genau die alltäglichen Mitzwot begehen soll. So bietet unser Chasan Daniel Kempin Schiurim zu jüdischen Basics an. Mitglieder, die jenseits des Bar- und Bat-Mizwa-Alters sind, konnten hier noch einmal den rituellen Segen über den Wein auffrischen. Manchen von uns sind bei dieser Gelegenheit erstmals wichtige Details bewusst geworden, wie sich zum Beispiel der Kiddusch am Freitagabend vom Samstagmorgen unterscheidet, wie er gesungen wird, was seine Inhalte sind. Wir diskutierten über solche und andere Fragen, zum Beispiel wie man den Segen über das Brot macht, wann man sich die Hände waschen muss oder wie die Challot geschnitten werden. Chasan Daniel verbreitet zu allem Gelernten MP3s, damit man die gesungenen Teile auch zu Hause noch einmal üben kann und so das persönliche Schabbaterlebnis (wieder) zum Erfolg bringt.

Nächste Themen in der Schiur-Serie...

Lesen Sie mehr >>

Archiv >>

Aus dem Filmarchiv des Egalitären MinjanPortrait Rabbinerin Elisa Klapheck (BR)