Willkommen beim
Egalitären Minjan
Der Egalitäre Minjan ist eine Synagogengemeinschaft der liberalen Juden in der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main.
„Minjan“ bedeutet zehn gezählte Personen – in der jüdischen Tradition ist das die Mindestzahl für eine Gemeinde. „Egalitär“ bedeutet, dass Männer und Frauen gleichberechtigt gezählt werden.

2007 erhielt der Egalitäre Minjan von der Jüdischen Gemeinde eine eigene Synagoge im Gebäude der Westendsynagoge. Hier hält er jeden Schabbat im Wechsel von Freitagabend und Samstagmorgen mit Rabbinerin Dr. Elisa Klapheck und Chasan Daniel Kempin Gottesdienste und Schiurim. Darüber hinaus bietet er ein weit gefächertes Programm von Feiern an den Festtagen bis hin zu religiös-kulturellen, philosophischen und gesellschaftspolitischen Lern- und Diskussionsveranstaltungen zu jüdischen Themen.

Der Minjan ist der Einheitsgemeinde verpflichtet. Er ist Teil des vom Gemeindevorstand unterstützten „Frankfurter Modells“. Dieses baut auf einem pluralistischen Verständnis der Einheitsgemeinde, bei dem sowohl orthodoxe als auch liberale Juden unter einem Dach zu Hause sind. Eine Folge hiervon ist, dass der Egalitäre Minjan auf keine der großen Strömungen (progressives Judentum, Masorti, Rekonstruktionismus) festgelegt ist, sondern seinen Platz in der Einheitsgemeinde zusammen mit anders eingestellten Juden sieht. Darin nimmt er eine Vorreiterstellung im liberaljüdischen Leben Deutschlands ein.

Diese Website bietet Informationen über die Struktur und Aktivitäten des Egalitären Minjan in der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main.

Kontakt: info@minjan-ffm.de
Ankündigungen & Pressemitteilungen Schabbat Schacharit am Samstag, 15. Dezember / 7. Tewet 11:00 Uhr - Gottesdienst 
Anschließend Kiddusch (fleischig - Beiträge PARVE!!! erwünscht)
14:00 Uhr – Jüdische Basics für Anfänger und Fortgeschrittene mit Chasan Daniel Kempin “Hawdala und die Brachot zum Thora-Aufruf”

Parascha: „Wajigasch“
Tora: Bereschit / Genesis (1. Buch Mose) 44:18 – 47:27
Haftara: Hesekiel 37:15-28
Lesen Sie mehr >>
Walter Oswalt, sichrono livracha Wir trauern um Walter Oswalt (9.12.1959 – 23.7.2018), langjähriges und prägendes Mitglied des Egalitären Minjan. Er gehörte zur ersten Generation der Grünen-Abgeordneten im Römer. Am 23. Juli 2018 starb er nach langer Krankheit. Es folgen ein Nachruf von Micha Brumlik in der taz sowie die Reden von Rabbinerin Elisa Klapheck und Kantor Daniel Kempin bei der Trauerfeier im Egalitären Minjan am 5.... Lesen Sie mehr >>
Archiv >>
Bericht Revue passieren
Ansprache an Jom Kipur

Liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Mitglieder und Gäste des Egalitären Minjan in der jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main,

ich begrüsse Euch alle mit einem herzlichen gmar chatima tova.

Mein Name ist Guy Wiener und ich bin eines der neu gewählten Mitglieder der G&Gs. Dies ist sozusagen meine Mutprobe.

Wie üblich an dieser Stelle möchte ich im Namen der G&G das vergangene Jahr Revue passieren lassen.

Es war kein außerordentliches Jahr wie im Jahr zuvor, wo der Europäische Shabbat ein Highlight war. Nichtsdestotrotz war es ein für den Minjan erfolgreiches und auch besonderes Jahr.

Die regelmäßigen Gottesdienste am Freitag und Samstag abwechselnd waren stets sehr gut besucht. Icch halte dies für einen Erfolg und mittlerweile auch für ein Markenzeichen unseres Minjans.

Im Forum, welches im November stattfand und gut besucht war, konnten durch die Neuwahlen der angekündigte Generationenwechsel vollzogen werden.

Wir konnten alle Schiurim zu Parashat Hashawua durch Mitglieder belegen. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an alle Freiwilligen die die Schiurim übernommen haben.

Wie in den Jahren zuvor haben wir einige wichtige Feiertage auf unsere Art und Weise gemeinsam gefeiert. Ganz besonders erwähnenswert ist unsere besondere...

Lesen Sie mehr >>

Archiv >>

Aus dem Filmarchiv des Egalitären MinjanVon Massel und Schlamassel. Der Sänger Daniel Kempin - ARD 21.04.2011